KiW

Powered by Perl

Forum

Bug-Busting (Seite 31)
White Devil
22.03.05 - 14:23
Ach, noch ohne künstliche Intelligenz? ;-)
Reiner
22.03.05 - 14:51
Meine Intelligenz ist nicht künstlich!

@ Darko: Danke für den Hinweis, ich hatte mich schon gefragt, wie lange es dauert, bis jemand mal meinen Namen auf der linken Seite liest ;-)
White Devil
22.03.05 - 14:58
@ Reiner: Natürlich! ;-)
Das a lag einfach griffgünstiger auf der Tastatur, wenn du dir mal anschaust wie viele Variationen man aus Abdull machen kann bist du doch noch gut weggekommen ;-) - Aber mal im Ernst, ich kenne halt mer Rainers mit ai und dann geht das quasi automatisch...
Simon DePerte
05.04.05 - 12:14
Ähm, Fobs-Chrisch und die Römer sind doch verbündet und jeder darf immer nur ein Bündnis haben.
Dann sollte es doch auch so sein, dass ich euch kein Bündnis anbieten kann, oder etwa doch?
Darko
05.04.05 - 14:01
Natürlich kannst du das Angebot unterbreiten, nur können wir es nicht annehmen, ohne vorher unseres aufzulösen.
Reiner
07.04.05 - 12:07
Mir ist aufgefallen, dass das Spiel selbst des anspruchsvollen Umganges mit der deutschen Sprache noch immer nicht mächtig ist. So heißt es zum Beispiel in der Presseschau zur Zeit sehr eindrucksvoll: "Die Krummstockland haben mit den Nordlichter ein Bündnis geschlossen". Es ist nicht schwer weitere solche Ausdrücke zu finden. Wie wäre es, wenn wir in Zukunft alle bei der Erstellung unserer Nationen deren Namen komplett deklinieren und die jeweiligen Fälle in diesen Textbausteinen richtig verwendet werden.

Ich habe mir schon mal Gedanken gemacht, welche Angaben man in welcher Form braucht, damit alle Ausnahmen und seltsamen Nationenbezeichnungen mit erfasst werden. Falls daran Interesse besteht, kann ich die auch veröffentlichen. Falls nicht, spare ich mir die Schreibarbeit.
Darko
07.04.05 - 12:16
Es wäre möglich, man muss vorher nur entscheiden, ob wir das wollen, oder ob wir bei der Anmeldung darauf hinweisen, einen möglichst deklinierungsfreundlichen Namen zu wählen, wobei ja nicht alles so einfach ist wie "Taliban".
Reiner
07.04.05 - 12:22
Ich denke nicht, dass wir irgendwelche einschränkenden Anforderungen an die Namen stellen müssen. Auch kann ich mir nicht vorstellen, dass irgendjemand ein Problem damit hat seinen Namen bei der Erstellung zu präzisieren, aber dass sollte hier jeder mit einer Meinung selbst kommentieren. Eigentlich ist aus meiner Sicht die Frage ausschlaggebend, ob es dir zu aufwändig ist, denn du musst die Textbausteine so anpassen, dass an den jeweiligen Stellen, die richtigen Begriffe eingesetzt werden.
Camel
07.04.05 - 12:23
In der Anmeldung sollte einfach der Begriff Nation durch Volk ersetzt werden.
Statt Sovietunion halt Soviets ..
Einfach einen Beispielsatz dahinter "Die 'Soviets' haben den 'Deutschen' den Krieg erklärt" und alles wunderbar.

Man kann es natürlich auch kompliziert lösen und alles durchdeklarieren.
Macht man aber nicht.
Camel
07.04.05 - 12:24
xpost
Reiner
07.04.05 - 12:33
Das Volk statt der Nation zu verwenden, war auch meine Idee. Ein Problem gibt es bei dieser einfachen Lösung z.B. mit den "Priestern des Fobs". Das Volk sind die "Priester des Fobs", aber der Satz wäre: "Die Soviets haben den Priestern des Fobs den Krieg erklärt". Die meisten Spiele haben ein Problem mit solchen Sonderformen, bei denen das durch den Fall veränderte Wort nicht am Ende der Bezeichnung steht. Das liegt daran, dass die meisten Spiele aus den Englischen kommen, wo das alles viel einfacher ist, und außerdem noch schlecht übersetzt sind. Auch mit Volksnamen im Singular gibt es evtl. Probleme. Ich finde, wir als deutsche können unsere Spiele schon richtig sprechen lassen, so schwer ist das nicht. Wenn man die Bezeichnung gleich komplett dekliniert, ist man bereit für beliebige weitere Tectbausteine. Außerdem halte ich es nicht für kompliziert den Volksnamen durchzudeklinieren, wir haben das alle mal gelernt. Warum macht man das nicht?
Camel
07.04.05 - 13:06
Ich nicht, viel zu aufwendig.
Darko
07.04.05 - 14:15
Es wäre kein allzu großes Problem das zu programmieren, aber ich weiß eben auch nicht, ob man das jedem Spieler zumuten sollte, vier Fälle einzutragen. Man müsste dann auch wieder theroretisch darauf achten, dass man keine irreführenden komplett anderen Namen einträgt.
Das mit dem Volk war schon immer so gedacht, nur ist der Begriff seit dem Volkssturm leicht gefärbt *g* und immer passt es auch nicht, siehe Fobs, siehe "die Römer/den Römern", aber auch die Nordlichter.

Nimmt man das Volk, sollten aber wohl zwei Einträge (Nominativ=Akkusativ und Dativ) ausreichen.
Reiner
07.04.05 - 15:39
Für die Texte, die wir jetzt haben, reichen zwei Einträge wohl aus, das stimmt. Ein dritter Eintrag wäre der Vollständigkeit halber, falls man doch mal den Genitiv braucht, auch wenn der gerade am Aussterben ist...

Wenn man die Artikel gleich mit dazu nimmt, kann man jede Eventualität erfassen: Wenn ich mein Volk "die Nordlichter" nenne, dann muss ich eben mit angeben, dass es im Dativ "den Nordlichtern" und im Genitiv "der Nordlichter" heißt. Wenn wir sicher gehen wollen, können wir den Akkusativ auch mit angeben lassen, da fällt mir aber jetzt auch kein Beispiel ein, wo der nicht mit dem Nominativ übereinstimmen würde. In wie fern irrenführende, komplett andere Namen auftauchen können, ist mir nicht klar, was schwebt dir da vor?

Allgemein ist mir aber nicht klar, wieso ihr meint man könne es den Leuten nicht zumuten vier Fälle einzutragen. Für einen Fünftklässler ist das vielleicht noch aufwendig, aber über dieses Stadium sollten wir doch alle hinaus sein. Ehrlich gesagt halte ich es für ein Armutszeugnis, wenn jemand das nicht kann oder meint keine Zeit dazu zu haben. Die Eintragung kostet den Spieler bei der Erstellung der Nation eine halbe Minute und dann wirft uns das Spiel anständige deutsche Sätze vor, ich finde, das muss es uns schon wert sein. Schließlich ist das keine Sache, die man ständig wieder machen müsste.
Darko
07.04.05 - 15:52
Ich nenne mich im Nominativ "Die Römer" und im Dativ "den Griechen". Bisher ein Name, der muss einduetig sein, Problem gelöst.
Als andere Herangehensweise könnte ich auch mal schauen, ob man den Dativ nicht zum Akkusativ oder Nominativ in den Sätzen umformulieren kann, es wäre die wohl bessere Lösung, wenn man dann noch beim Anmelden dazuschreibt, dass es ein Volksname sein soll, und evtl. noch ein paar Beispielsätze mitgibt.
Reiner
07.04.05 - 16:31
Na ja, ich weiß nicht, ob es sinnvoll ist, die Sätze mit Gewalt so zu formulieren, dass man immer den Nominativ verwenden kann. Dann muss man beim Erstellen mehr darüber nachdenken, ob die Bezeichnung jetzt passt oder nicht, manche Dinge, die du irgendwann einbauen willst, kannst du einfach nicht formulieren und am Ende kommen doch irgendwelche seltsamen Babelfish-Sätze heraus, bei denen ich dann eher dafür wäre die alten beizubehalten. Wenn wir hier beschließen, dass es uns egal ist, dass das Spiel nicht richtig deutsch kann, dann finde ich das schade, aber dann halte ich die jetzige Lösung für die beste.

Ich wollte eigentlich nur erreichen, dass es deutsch spricht und dazu halte ich die vier Fälle für unverzichtbar. Es erscheint mir abwegig, dass du gutes Deutsch sprechen kannst, wenn du dich weigerst sie zu benutzen. Sonst wären sie doch wohl kaum ein so wichtiger Teil unserer Sprache. Ist es denn so unrealistisch von mir anzunehmen, dass wirklich jeder seinen Volksnamen mit minimalem Aufwand deklinieren kann und auch nicht aus Versehen unterschiedliche Namen im Nominativ und im Dativ verwendet?

Darüber hinaus kann man natürlich auch mit Absicht unterschiedliche Namen verwenden, wenn man das möchte: "Die Priester des Fobs" und "der Priesterschaft" wäre ja durchaus denkbar. Können wir uns nicht einfach darauf verlassen, dass jeder mit dieser Verantwortung umgehen kann? Wenn KIW irgendwann mal ein Massenspiel werden sollte, kannst du dich sowieso nicht mehr dagegen wehren, dass die Leute Blödsinn mit ihren Namen anstellen.
Reiner
07.04.05 - 16:35
Ach ja, das habe ich in den letzten beiden Beiträgen vergessen zu erwähnen: Ich bin natürlich auch der Meinung, dass es ein Volk sein muss und dass man das auch beim Erstellen so nennen sollte. Oder zumindest irgendwie eindeutig, so dass niemand einen Ländernamen angibt. Aus Spaß könnte man auch noch einen Ländernamen angebenm der dann im Diplomatiemenü, Nationenrat etc. verwendet wird. Eigentlich macht das ja auch schon fast jeder so und die Textbausteine sind auch darauf ausgelegt. In KIW1 haben wir jedenfalls nur einen, bei dem das nicht so ist.
White Devil
07.04.05 - 17:45
Ich habe zwar bisher immer darauf geachtet "kompatible" Namen zu verwenden, bin dem Vorschlag gleich alles richtig bei der Erstellung anzugeben aber sehr zugetan.
Darko
08.04.05 - 12:29
Mit der bewährten Maxime der Einfachheit fällt es mir nunmal sehr schwer da Fälle von Leuten zu verlangen, auch wenn die Argumentation stimmt.
Ein Gegenargument wäre, dass wir es ja mit der deutschen Sprache auch schaffen müssten, natürlich klingende Sätze nur mit Nominativen und Akkusativen bilden zu können, das würde ich als Optimallösung ansehen. Die Mission wäre also: Dativ eliminieren.

Wo kommt er vor:
- Die Daftar Isi haben den Römer den Krieg erklärt.
- Die Daftar Isi haben mit den Nordlichter ein Bündnis geschlossen.

Sonst dürfte das glaube ich nirgendwoanders vorkommen.
OberSven
09.04.05 - 12:39
Falls ich auch mal zu dieser (für mich) lustigen Diskussion Stellung nehmen darf...
Ich möchte nicht mal eine Meinung abgeben bezüglich Eingabe mehrerer Fälle oder Auswahl eines passenden Namens.

Helfen kann ich aber gerne, wenn es um spezielle und konkrete Probleme im Satzbau geht.

Hier also meine Lösungsvorschläge:
Die Daftar Isi führen (jetzt) Krieg gegen die Römer.
Die Daftar Isi und die Nordlichter haben ein Bündnis geschlossen.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118
zurück zur Themenübersicht