KiW

Powered by Perl

Forum

Brainstorming (Seite 121)
Reiner
28.05.13 - 14:49
Wenn der Spieler noch spieltauglich sein soll, dann darf die Insolvenz sowieso nicht erst nach 4000+ Schulden kommen. Dann produziert man viel zu lange nichts, da kommt es auf Forschungsschiffe nicht an. Der Geheimdienst ist dann das einzig interessante für diesen Spieler.

D.h. wir sollten weiter beobachten, wie viele Schulden im Schnitt gemacht werden, bevor jemand pleite ist.

Wenn es im Schnitt eher weniger Schulden werden, so dass man da durch das Insolvenzverfahren in ein paar Tacks rauskommt, dann kann es aber auch Forschungsschiffe kosten. Kreuzer und Frachter eher nicht und bei Forschungsschiffen kann man ja vielleicht auch eines oder zwei pro Planet sichern, aber den Rest verschrotten - oder gar an andere Nationen verkaufen, an die Weltbank vielleicht?
Darko
28.05.13 - 15:24
Oder einfach vorübergehend stilllegen.

In deinem Fall mag es hauptsächlich der Geheimdienst sein, aber das kann bei anderen ganz anders aussehen.
Reiner
28.05.13 - 19:46
Wenn das Insolvenzverfahren zwei Wochen oder länger andauert, sehe ich nicht, wie derjenige noch ernsthaft mitspielen will. Jeder findet da sicher unterschiedliche Dinge, die er noch machen kann, aber das bringt alles nichts, wenn man nicht nach absehbarer Zeit wieder auf eigenen Füßen steht. D.h. de facto ist man dann raus, kann höchstens noch einem Verbündeten helfen.

Meine Frage ist: Was ist eigentlich das Ziel des Insolvenzverfahrens? Wenn die Nation damit aus dem Spiel ausscheidet, dann sollte demjenigen weder der Geheimdienst noch ein einziges Forschungsschiff noch die Stimme im Nationenrat entzogen werden. Sonst kann man nämlich gleich aufhören zu spielen und inaktive Spieler wollen wir ja wohl alle nicht.
Wenn derjenige eigentlich nur einen Nachteil haben soll, dann sollte ein Insolvenzverfahren nicht länger als eine Woche dauern, z.B. Abbau der Schulden bis zur Hälfte oder eine niedrigere Insolvenzschwelle. In dem Fall kann man dann das volle Sparprogramm auffahren, meinetwegen auch sämtliche unterhaltspflichtigen Agenten vorübergehend beurlauben.
Reiner
28.05.13 - 20:05
Vorschlag zur Weltbank, passend zur Idee, das Insolvenzverfahren abzukürzen:

Alle Nationen zahlen in einen Rettungsschirm ein, der Weltbankbesitzer bekommt die Zinsen. Aus dem Fonds werden dann Insolvenzen querfinanziert/abgekürzt oder eine Nation kann durch einen Weltbankzuschuss vor der Insolvenz gerettet werden.

Daraus ergeben sich dann evtl. auch Steuerinstrumente, der Weltbankbesitzer kann dann über Rettungsaktionen entscheiden.

Alternative: Es gibt einfach einen freien Weltbankfonds, in den alle einzahlen und der Weltbankbesitzer kann dieses Geld auf die anderen Nationenratsfonds verteilen. Und evtl. auch etwas selbst abzweigen? Der o.g. Rettungsschirm kann auch ein normalers Gesetz im Nationenrat sein.

Übrigens: Sollte die Weltbank nicht eher "Donutbank" heißen?
Darko
28.05.13 - 22:43
Das befristete Insolvenzverfahren gefällt mir sehr gut. Ja, das käme dem, was ich eientlich erreichen und eben nicht bewirken will viel näher. Ob eine Woche, oder zwei Zinsstufen, das ist noch zu sehen.

Das mit der Weltbank geht in teils interessante Richtungen, da müsste man sich irgendwann mal festlegen. Der nächste Stammtisch wäre eine gute Gelegenheit.

Für die Bank hatte WD einen recht guten Namensvorschlag, ich habe ihn leider schon wieder vergessen.
White Devil
28.05.13 - 22:49
Univers(um/al)-Bank.
Darko
29.05.13 - 09:59
Die Universalbank, richtig! Gefällt mir sehr gut!
Almada
29.05.13 - 10:58
Eventuell bin ich der einzige der das Spiel ofters übers smartphone spiele. Aber eine stornierfkt bi forschungen ware cool...ich hab mal wieder dank wurstfinger die falsche forschung erwischt...das ist so ärgerlich
Darko
29.05.13 - 15:25
Ja, Smartphones sind aktuell noch ein Problem, wegen den ganzen schmalen Textlinks.

Speziell für die Forschung plane ich jedoch etwas ganz Neues, nämlich die Vorabwahl, ähnlich wie die Stimmabgabe im Nationenrat. Dann hat man beliebig lange bis zum Tag X Zeit, sich hin und her zu entscheiden.
Almada
29.05.13 - 17:40
Ja das ist eine gute Lösung.
Chrisch
30.05.13 - 09:34
So neu wäre der Umentscheid für die Forschung nicht - schon jetzt hat man ja bis zu einer gewissen Menge FP auf der neuen Stufe Zeit, sich zu entscheiden.
Wenn du bis zu diesem Zeitpunkt einfach die bleiebig ofte Umentscheidung zulässt wie im Nationenrat, hast du ja schon den gewünschten Effekt.
Darko
30.05.13 - 09:41
Ja, aber genau diese Blankoforschung braucht es dann ja gar nicht mehr, wenn man sich vor Beginn der Stufe festlegt. Das ist noch viel besser, da diese 25%-Sonderphase entfällt.
Almada
01.06.13 - 19:27
Ich hätte eine Frage bezüglich des Zimssystems...warum bekommt man sofort "pauschal" minus 1 Zinsen, wenn das Konto nur auf -1 steht.
Almada
01.06.13 - 19:34
Sorry falscher thread....Smartphone Rules:-/
Darko
01.06.13 - 23:12
Sobald man im Minus ist, sind Zinsen fällig, und die kleinstmögliche Einheit sind nunmal 1.
Almada
02.06.13 - 00:15
Ok pauschal im Plus gibt dann keine Zinsen...
Darko
02.06.13 - 10:24
Wo sollen die herkommen?
Almada
02.06.13 - 11:03
Wo kommt der neg. Zins her? Dorther sollte eventuell der positive Zins auch kommen. Mich ärgert einfach nur dieses pauschale, wenn man minus 1 hat das sofort minus 1 zinsen fällig wir.
Reiner
02.06.13 - 15:29
Der Bereich zwischen 0 und dem Habenzinssockel ist der "Normalbereich", in dem man weder Zinsen zahlt noch bekommt.

Was du willst, ist ein Sollzinssockel, ähnlich dem Habenzinssockel. Das würde aber eigentlich nur den Nullpunkt heruntersetzen, für das Spiel macht es keinen Unterschied. Das wäre also eher kosmetischer Natur.

In der Realität ist es doch auch so: Staaten können sich Geld leihen und zahlen dann Zinsen. Tatsächlich bekommt aber kein Staat Zinsen für sein Guthaben.

Im Sinne eines realistischeren Finanzsystems müssten wir die Habenzinsen abschaffen, vielleicht zu Gunsten des Weltbankbesitzers oder der Nationenratsfonds. Man könnte auch gezielt Geld verleihen, was z.B. die Insolvenzschwellen heruntersetzen könnte, und dafür dann Zinsen kassieren. Dieses Geld hat man dann vorübergehend nicht. Das sind aber alles Dinge, die wir im Rahmen der Ausgestaltung der Weltbank mal genauer diskutieren können, erstmal finde ich es so wie es ist eigentlich sinnvoll.
Reiner
02.06.13 - 15:33
Wir könnten auch richtige Kredite einführen: Wenn eine Nation unter Null fällt, dann nimmt sie automatisch einen Kredit auf und zahlt dafür eine gewisse Zeit lang Zinsen. Das Geld wird dem Konto wirklich gutgeschrieben, die Höhe des Kredits oder die Dauer der Zinszahlung richtet sich nach der Kreditwürdigkeit. Irgendwann bekommt man keine neuen Kredite mehr und muss in die Insolvenz.

Das ist von der Wirkung her gar nicht viel anders als das jetzige System, aber etwas nachvollziehbarer, von der Idee her näher an der Realität.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123
zurück zur Themenübersicht