KiW

Powered by Perl

Forum

Das Garfield-Thema (Seite 7)
Fobs
19.04.06 - 00:08
Es ging wenige Sekunden später los. Aber ohne Andreas. Anscheinend war der Druck für ihn zu groß, oder?

@Andreas: Die KiW-Gemeide verlangt eine Erklärung!
Andreas
29.04.06 - 20:08
Ich habs mir überlegt eigentlich, wär ich doch für das Gesetz ;´)
Andreas
17.06.08 - 12:10
Alle Guten Dinge im Leben sind ... essbar.

Heute 30 Jahre Garfield!
Andreas
26.10.08 - 10:08
Wo steht denn der Nationenrat nochmal? New World?
Halbzeit
26.10.08 - 12:15
Weder auf Garfield noch auf Rantanplan steht er auf New World.
Unter "alle Meldungen" lässt sich bequem an prominenter Stelle ablesen, wo der Nationenrat steht.
Darko
26.10.08 - 14:26
subtile Kritik an der fehlenden Anzeige...
White Devil
27.10.08 - 01:01
Heißt es eigentlich "auf" oder "in" Garfield?
Fobs
27.10.08 - 11:20
Eindeutig "in", da es sich um ein Universum handelt.
Darko
27.10.08 - 12:24
Aber man ist eher auf dem Donut, als im Donut. Deine Ansicht setzt voraus, dass so ein Universum ein geschlossener Raum ist.
Paul
27.10.08 - 16:01
Das Universum ist ja auch ein geschlossener Raum. Nur weil wir das zweidimensionale Universum uns in einen 3D Raum eingebettet vorstellen, heißt es ja nicht, dass wir im 3D Raum und damit auf dem Torus leben. Denn sämtliche Lebewesen in unserem zweidimensionalen Universum müssen ja zwangsläufig auch zweidimensional sein, und damit tatsächlich im Donut, oder vielmehr in der begrenzenden Oberfläche des Donuts leben, die zwar Fläche aber kein Volumen hat.

Auf der Oberfläche hingegen würde bedeuten alle Lebewesen wären 3D, was es aber ein Leben in einem 2D Universum unmöglich machen würde.
Fobs
27.10.08 - 18:30
Unsere dreidimensionalen KiW-Bewohner befinden sich vermutlich in der dicken Glasur des Riesendonuts. Daher muss es "in" Garfield oder "im" Garfield heissen.
Reiner
27.10.08 - 18:40
Was ist Garfield denn eigentlich: Ist er das Universum selbst, oder ist Garfield der Donut, dessen Rand unser Universum ist? Pauls Argumentation überzeugt mich insofern, als wir auf jeden Fall "in" der Oberfläche leben. Wenn Garfield aber der Donut selbst ist, könnte man trotzdem sagen, dass sich die Oberfläche "auf" dem Donut befindet.

Zum geschlossenen Raum: Ich glaube nciht, dass Fobsens Ansicht einen geschlossenen Raum voraussetzt. Kann man denn nur "in" etwas sein, wenn es Grenzen hat? Das denke ich nicht, denn Fische leben z.B. auch im Meer, obwohl sie theoretisch unbegrenzt schwimmen könnten, ohne dabei im Kreis zu schwimmen.
Reiner
27.10.08 - 18:42
Und die Glasur ist natürlich eine glänzende Erklärung, warum unser Universum dreidimensional ist und die Karte dennoch zweidimensional dargestellt werden kann.

Damit hast du Pauls Argumentation weggefegt, um dann trotzdem zu erklären, warum er recht hat. Genial!
Paul
27.10.08 - 21:46
Also um nochmal zusammenzufassen und sämtlichen Sinn der Diskussion zu zerstreuen:

1. ist von Darko, im weiteren nur Schöpfer genannt, zu entscheiden was das Universum ist:

a) die 2D Oberfläche des Donut = Torus => 2D Universum mit 2D Gebilden, was konsistent ist, aber schwerwiegende Folgen für unser Bild der gesamten Welt hat. Unter anderem ist auch ein Leben in unserem Sinne nicht möglich, da die Grundlagen der organischen Chemie nicht mehr gegeben sind. Maximal möglich wäre wohl eine anorganische Chemie => kein Leben.
b) die 3D Zuckerglasur des Donut => 3D Universum mit nur zugelassenen 2D Bewegungen => ?????? => Was hält uns davon ab einfach mal nach oben aus der Zuckerglasur herauszufliegen? Und was passiert dann, wenn ein Kreuzer die Glasur verlässt, fällt er einfach wieder nach unten in die Glasur?

2. sage uns Schöpfer, ist Garfield dann der unterliegende Donut, die Oberfläche oder ist damit die Zuckerglasur benannt?

3. egal wie der Schöpfer nun entscheidet, heißt das Universum auf jeden Fall Garfield ;-)

4. eine noch gar nicht diskutierte Frage ist die Beziehung zwischen den Universen. Sind diese in Parallelwelten und kann es zwischen ihnen durch Anomalien Verbindungen geben, etwa durch entartete Wurmlöcher? Oder sind die Universen einfach durch Zeitskalen getrennt? Das heißt ein Universum existiert vor dem anderen und ist von diesem durch einen Big Crunsh zusammen mit einem folgenden Big Bang verbunden. Ich denke doch jeder ist mit der Urknalltheorie vertraut ;-)

Übrigends, der letzte knipst das Licht aus.
Fobs
29.10.08 - 20:20
zu 1. Warum soll Darko das Recht haben, zu entscheiden, was Garfield ist? Ein Universum ist wie ein Kind.

zu 2. Garfield ist ein Donut inkl. Glasur, doch nur die Glasur ist bewohnbar.

zu 3. Stimmt

zu 4. Die beiden Universen existieren parallel. Normale Bewohner, Schiffe oder gar Planeten haben niemals eine Chance, das Universum zu wechseln. Allerdings soll es schon Herschern gelungen sein, von einem Universum ins andere zu reisen oder sogar in beiden gleichzeitig zu existieren.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7
zurück zur Themenübersicht